Top-GBrief-2

Die Machtbereiche der bösen Geister

Sonntag, 25. April 1948.

Am gestrigen Abend noch eine Welle der Mutlosigkeit gekommen in Erinnerung an das Erlebte und die am Nachmittag gehörten Worte, dass dies alles noch ein Kinderspiel, noch nichts ist gegen das, was noch kommen wird. Alles dem Herrn aufgeopfert, bejaht, gedankt, gebeten um die Gnade der Geduld, alles was kommt in immer fröhlicher werdender Gelassenheit und Gottgebundenheit tragen zu dürfen.

Während des Gebetes plötzlich dicht beim Ohr eine Stimme gehört. „Zermürben werde ich dich in pausenlosen Angriffen, bis du zerbrichst!“ In momentaner Erkenntnis gewusst, aus welchem Machtbereich diese Stimme kommt und voll Zorn gesagt: „Und ich, ich befehle dir im Namen des Dreieinigen Gottes sofort zu verschwinden, denn ich will jetzt beten.“ Sowohl er als ich waren erschrocken über diesen Zornausbruch, jedenfalls war er sofort weg und hat sich nimmer blicken lassen.

In Ruhe beten können. Vom Barmherzigsten Herrn aus erkennen dürfen die Unterscheidung der Machteinflüsse der bösen Geister. Die ersten beiden Machtbereiche wirken durch Überredung, durch Einstreuung von Alltagsquerschlägen zum Zweck der Zermürbung, damit die Seele bereitet wird für die Einflüsse höherer Machtbereiche. Der dritte und vierte Machtbereich wirken durch Erzeugung von Angst, Furcht und durch Gewalt. Der fünfte und sechste Machtbereich wirken durch Täuschung. Der siebente tritt nur selten in Wirksamkeit und ist durch sein atemberaubendes Fluidum an sich kenntlich und geht aufs Ganze.

Die Täuschungen auf Verstandesgebieten kommen aus dem 5. Machtbereich (z. B. Irrlehren, Philosophien, Weltanschauungen); die Vorspiegelungen (Engelerscheinungen, sog. Inspirationen, Okkultismus, etc.) aus dem 6. Machtbereich; denn dem 6. Bereich ist ein besonderes Bezauberungsfluidum eigen gleich einem einschmeichelnden, entgegenkommenden Rauschgift, während dem 5. Bereich das Fluidum der Überzeugung eigen ist, das die Fanatiker auch besitzen. Die sogenannte „Dicke Luft“ kommt vielfach aus den mittleren Machtbereichen oder von den persönlichen Leibeigenen im Gefolge des Fürsten der Welt, die im Auftrag ihrer Herren eine spezielle Sendung haben, welche sie für diese ausführen müssen und sich durch das Fluidum ins rechte Licht setzen wollen. Man kann sie von ihren Herren sofort unterscheiden durch Anschnauzen, auf das sie reagieren, während sich der Herr das nicht bieten lässt und Seine Macht ausspielen lässt.

Die beiden ersten Machtbereiche kann man immer nur auf kurze Sicht entwaffnen, denn sie sind wie die Wanzen. Man entgeht ihnen am besten durch Selbstdisziplin, durch Nichtbeachtung, durch Konzentrierung aller Gedanken auf Gott und Sein Ziel, durch Selbstüberredung zum Guten und Hellhörigkeit auf die Stimme des Gewissens, am besten durch enges Anschließen an den hl. Schutzengel. Den dritten und vierten Machtbereichen entgegnet man am besten mit ihren eigenen Waffen, durch Grobheit, durch kräftiges Zurückschlagen (z. B. Weihwasserbeschütten, Exorzismus verstärkt durch sakrale Weihe, durch Vernichten dämonischer Zentren, etc.). Den Wirkungen der 5. und 6. Machtbereiche ist ohne die Hilfe der göttlichen Gnade und den Bestand der Engel aus den eigenen Kräften der Menschen heraus nicht möglich, hier muss eropfert, ersühnt, erlitten werden.  - August 2010  – (cpc)†

- 15351039.0902 -

Seite noch oben

Index: GB-Visionen

Mystik

AKE-Visionen

       Bitterlich   

Exorzismus

GB-Visionen

 

Zeitung

Mystik

SB

 

Externe Links

Top-GB-Engelwelt