Top-GBrief-2

In Meiner Liebe kann dir niemand widerstehen!

„Nicht so, Seele, sollst du diesen Kreuzweg der Liebe mit Mir gehen, in flammender Hingabe und liebender Bereitschaft, sondern im Staub kniend ob deiner Nichtswürdigkeit, in deinen Händen die zerbrochenen Gefäße Meiner Gnade, Scherben, - mit dem zerrissenen Fischernetz, aus dem so viel Beute entschlüpft ist, - und mit dem Lumpengewand des verlorenen Sohnes, nicht wert ‚Vater’ zu sagen zu Meinem Vater. So sollst du mit Mir gehen nach Golgotha. Denn was Ich mit dir tue, setzt Klarheit voraus, auf diesem Fundament baue ich dein Werk, das Mein Werk ist, mit Meiner ganzen Liebe auf.

So stehe denn auf, Seele, aus dieser Tiefe und lasse alles, Menschen und Arbeit, alle Gewohnheit und Anhänglichkeit, und gib dich Mir restlos anheim, wie das Lamm, das geopfert werden soll, wehrlos und bedingungslos. Ich Selbst nehme dich mit Mir in das Dunkel des Ölbergs. Verlassen von allen wirst du der Fülle der Bedrängnisse, den Mächten der Finsternis ausgeliefert sein. Deine und der Deinen Sündenschuld wird allein greifbar vor dir stehen - und Ich werde schweigen.

Aber wisse! In dem Maß, als deine Tränen strömen aus Reue, in diesem Maß öffnet sich Mein Herz auf Golgotha für euch! Deine Tränen fließen dann aus Meinem Herzen und Mein Blut nimmt sie auf und so werden sie Mit-Erlösung. Denn keine eurer Tränen aus Sehnsucht und keine des Mit-Leidens und keine der Schmerzen sind an Wert denen der Reue gleich. Nur von den Tränen Meiner Mutter genügt eine einzige, um alle eure Last hinweg zu spülen.

Die Dunkelheit wird immer wegloser werden. Jeder Erfolg, jede Befriedigung, alles wird dir zerschlagen werden. In die Enge getrieben und von allen verlassen, wird sich dir sichtbar der Angriff des Bösen nahen. Vergiss nie: ‚Gott ist!’ Vergiss nie das ‚Ecce!’, das ‚Fiat voluntas tua!’ in die Hände Meines Vaters. Dies ist das doppelt geschliffene Schwert, das dir den Eingang in das Reich des Bösen verschafft, um die Beute für Mich zu holen. Deine große Verlassenheit und Dunkelheit um Meinetwillen wird ihnen das Licht erkaufen, das Licht der Erkenntnis.

Lasse dich, du Mein Gerufener, bewusst und freiwillig in diese tiefste Dunkelheit werfen bis zum Aufschrei deiner Seele: ,Vater, wenn es möglich ist, lass diesen Kelch vorübergehen!’ Dann wird ihnen, nicht dir, im Licht der Erkenntnis der Kelch der Stärke gereicht werden, damit sie den Weg aus der Tiefe ihrer Sünde bis nach Golgotha zu gehen vermögen, wo ihr euch treffen werdet am Zielpunkt, in Meinem Herzen!

Und nach dieser Dunkelheit und Verlassenheit gehe hin, Meine Seele, zu den Menschen und lasse dich von ihnen verspotten und geißeln mit den Hieben der Missachtung und Gleichgültigkeit, mit den Hieben des Hohnes und Spottes, mit den Hieben der Ablehnung und des Hasses. Und wenn du so oft durchgeglüht bist im Hochofen Meiner Liebe, dass du dies nicht mehr spürst, dann werde Ich dich geißeln mit allen Schmerzen der ungestillten Sehnsucht, mit allen Geißeln, mit denen die Gebrechlichkeit und Menschlichkeit Meiner Kirche auf Erden ausgestattet ist, unter diesen Geißeln wirst du immer wieder bluten. Aber wisse, Meine Seele, so wie Mein Herz in geheimnisvoller Weise Meinen ganzen Körper ausfüllt und deshalb immer wieder mit gegeißelt wird, so ist das Blut, das diesen Geißelhieben entquillt, jener Strom der Liebe, der seither über alles Blut auf Erden fließt, unaufhaltsam. Er reißt dich mit, du kannst dich nicht wehren, und du in Mir musst und wirst die anderen mitreißen durch diese blutende und nie mehr zu stillende Liebessehnsucht, denn jeder neue Hieb wird die Kraft deiner Liebe verstärken und vermehren, so, dass dir in Meiner Liebe niemand mehr widerstehen kann.

Dann wirst du dastehen, gekrönt von scheinbaren Fehlschlägen all deiner Mühen, von Missverkennungen und Misstrauen, und es wird die Dornenkrone körperlicher Schmerzen dazukommen, die du bis Golgotha tragen musst. Ja sogar die brennende Liebe, die dich ganz ausfüllt, wird durch diese Dornen in der Qual keine Kraft zur Liebe mehr zu haben, verletzt werden und wird nach innen bluten, dass dich die Schwäche ankommt und du, zusammengesunken und verächtlich in den Augen der Welt, auch zur Enttäuschung deines eigenen Kreises wirst. Aber wisse, Meine Seele, auf diesen Spott im Richthaus des Pilatus habe Ich Mein Erbarmen inmitten Meiner Richtergewalt aufgebaut. Und auch dir wird, dem Alter Christus, die Göttliche Gnade der erbarmenden richterlichen Entscheidung dadurch verliehen, die klare Erkenntnis durch die Taten der Menschen hindurch bis auf den Grund ihres Willens. So wirst du in der Liebe das Maß erhalten, zu entschuldigen und zu verurteilen, das meinem Maß angeglichen ist. Und du wirst, verurteilt von den Menschen, niemanden mehr als Mensch verurteilen; du wirst alle Verurteilungen auf dich herabziehen.“ – November 2009 – (cpc)† -

-15350936.0821 -

Seite noch oben

Index: GB-Visionen

Mystik

AKE-Visionen

       Bitterlich   

Exorzismus

GB-Visionen

 

Zeitung

Mystik

SB