Top-GBrief-2

Kath. Kirche auf dem Weg zur Verdammnis?

Sr. Maria – Aus Gesprächen mit Jesus (1977) -

… Ja, ich habe schon mehreren gesagt, dass Du zugeschlagen hättest, wenn die Messen gültig wären, weil so viele unwürdig kommunizieren. Mach ein Ende mit den Gottlosen, vertreibe sie! - 0111

+ + +

... Warum soll ich die Sünden der Priester sühnen. Warum willst Du nicht, dass sie selbst sühnen? Ja, ich begreife, was Du mir sagen willst: Weil sie Sünder sind und keinen Glauben haben, deshalb können sie nicht sühnen. - Du kannst mit Krankheiten heimsuchen.

Ich weiß, dass ich durch Deine Gnade einen festen Glauben habe. Viele aber zweifeln daran, dass Du als Gottessohn gelebt hast, sie zweifeln an Deinen Leiden, Deinem Tod und Deiner Auferstehung. Jeder Priester, jede Schwester müsste die Sicherheit im Glauben haben. Ich habe in meinen jungen Jahren auch den festen Glauben gehabt. Dann bist Du gekommen. Es tut mir leid, wenn die Menschen und Priester durch eigene Schuld den Glauben an Dich verlieren. - 0113

+ + +

Du sagst, dass viele Sünder Opfer brauchen. Die Priester denken nicht an Umkehr. Was wird mit ihnen sein? Du sagst, dass ich für die Sünder opfern soll. Wenn so viele Kardinäle, Bischöfe, Priester und Ordensleute in Ungnade sind, brauchen sie doch auch Opfer. Wenn sie Deine Feinde sind, so können sie doch noch Deine Freunde werden wie Saulus. - Er ist Paulus geworden. Wenn Dich ihre Bekehrung nicht interessiert, wie schwer müssen sie in Ungnade gefallen sein. Mein ganzes Leben habe ich der hl. Kirche geweiht, und was ist jetzt? …- 0129

+ + +

Bitte sage mir, damit ich nicht zweifeln muss: Du hast mir dreizehnmal den Ort gezeigt, den der HI. Vater in der Ewigkeit bewohnen soll. Für welchen Papst steht der Höllenort offen, wenn dort in Rom zwei Päpste sind? Du sagst: „Für den der hier als Märtyrer lebt.“ Wieso denn, wenn er als Märtyrer lebt? Er müsste in den Himmel kommen! Er trägt an allem die Schuld? Es sind doch noch mehrere dort. Dass er auch früher kein guter Untergebener war, habe ich auch gehört, und Du bekräftigst das. Das er sich gewagt hat, die hl. Kirche, die vom HI. Geist geführt ist, zu reformieren und mit den anderen zugrunde zu richten. Ja, das ist wahr, er musste sich nicht gefangen nehmen lassen. Ja, wenn das so ist, da wundere ich mich nicht, denn es steht so viel in den Schriften, dass er leidet. Du sagst, dass er sich das selbst eingebrockt hat. Ich nehme mir das als Beispiel: Wenn ich aufs Eis tanzen ginge und mir die Knochen bräche, hätte ich mir das auch selbst eingebrockt, denn ich habe auf dem Eis nichts zu suchen! Ja, das ist wahr, viele wissen nichts von den Anderen, doch ich weiß von vielen etwas, was andere nicht wissen, und ich muss schweigen! … - 0210

+ + +

Ich habe gestern nicht verstanden, was Du mir über die Priester gesagt hast. Wenn das wirklich so ist, wie Du es sagst, so wäre es besser, sie wären Deinem Ruf nicht gefolgt. Der HI. Vater Pius XII. freut sich schon so lange in Deiner Heiligkeit und niemand tut etwas, um ihn heilig zu sprechen.

Der Papst war, wie Du sagst, sein Gegner. So müssen wir abwarten. Ja, es ist wahr: Pius XII. braucht keine Ehre von Menschen, er ist bei Dir und das ist wichtig. - 0225

+ + +

Du sagst, dass viele Priester Deine Verräter und Verführer des Volkes sind. Wenn die Priester wissen würden, dass ich das von Dir weiß, so würden sie mich und Dich verfolgen. Wenn du mir zeigen würdest, welche Priester es sind, könnte ich ihnen aus dem Weg gehen.

Wenn sie gezeichnet sind, wie kann ich sie sehen, wenn ich nirgends in die Kirche gehe? Für mich ist es besser nirgends in die Kirche zu gehen und bei uns in der Kapelle zu bleiben, denn wenn ich die Leute hand-kommunizieren sehe, da wird es mir schlecht. Ja, ich habe oft gesehen, wie sich die Handkommunizierenden in eine Schlange verwandelt haben. Da wurde mir schlecht. - 0301

+ + +

Ich bitte Dich, führe die Priester zurück, bevor sie verdammt werden. Du hast die Macht. Ja, Du hast keine Macht, weil sie den freien Willen haben. So kommen sie durch ihren freien Willen zur Verdammnis. …- 0315

+ + +

Was sagst Du dazu? Dr. K. hat gesagt, dass Du den menschlichen Willen respektierst. Ja, das ist wahr, der Mensch kann ein Verräter an dem freien Willen sein. Ich sage das auch, was Du sagst „Wehe den Bischöfen, dem Papst, den Priestern, die den Menschen mit dem freien Willen zu Sklaven machen.“ Du hast jetzt über den Papst und über viele Bischöfe das Wehe gesprochen. Du sagst auch, dass es für solche besser wäre, wenn sie nicht geboren wären. Dieselben Worte hast Du über Judas gesprochen. Kann man sie gar nicht zum Umkehr bringen? Ist schon wirklich jedes Opfer, jedes Gebet für sie zu schade? Ach, wenn sie das wüssten! Ach, es würde ja doch nichts nützen. Ich will doch die Opfer bringen. Gib denen, die es verdienen. - 0319

+ + +

Du sagst, Lefebvre ist im Recht und hier verdammt man ihn. Du sagst, er ist Märtyrer für den wahren Glauben, und die Kirche verdammt ihn! … Deine Feinde machen sich zu Heiligen. - 0331

+ + +

Was sagst Du dazu, dass Deine Mutter von manchen Menschen so beschimpft und mit hässlichen Namen genannt wird? Du sagst, wer deine Mutter nicht ehrt und sie beschimpft, hat keinen Anteil am Heil und an der Erlösung. Für den hast Du Dein Blut nicht gegeben. Du sagst, dass gerade in diesen Fällen bewahrheitet, dass Du nicht „für alle“ sondern nur „für viele“ Dein Blut vergossen hast. Wie schrecklich ist diese Wahrheit! Kannst Du nicht diejenigen bestrafen, die Deine Mutter beschimpfen? Du sagst: „Nein, sie haben ihren Lohn schon in diesem Leben erhalten, deshalb sind sie schon verurteilt!“ So muss man diese Menschen schon im Leben fürchten? Ach, wie traurig! Wie traurig, wenn Geschöpfe Gottes zu höllischen Geistern werden! - 0420

+ + +

Ich bitte Dich für den Kardinal, mach ihn gesund! Du hast uns gesagt, dass er bei Dir in Ungnade ist. - Ja, das ist wahr, er ist ein Feigling. … Geht er den Weg zur Hölle, so geht auch die Herde den Weg zur Hölle. - 0422

+ + +

Weißt Du, ich muss Dich für den Kardinal bitten. Nimm ihn wieder in Gnaden an. … Ja, ich weiß, ich begreife es, er muss seine ganze Diözese verantworten. Er hat gewiss auch in seiner Diözese gute Leute. Enttäusche diese nicht. Ich weiß, Du hast vielen durch Krebs den Tod geschickt, die gegen mich waren. … Würdest Du doch alle Modernisten, die den Weg zur Hölle eingeschlagen haben, durch Krebs sterben lassen. Ich war entsetzt über die vielen Priester im Fegefeuer, die ich während der Schauung mit dem Schutzengel sah, aber über die Priester in der Hölle war ich noch viel entsetzter.

Ja, es ist wahr, sie haben es den anderen gepredigt und es selber nicht getan. Ich möchte das, was Du mir anvertraut hast, nicht mehr sehen, denn ich kann es ja nicht ändern. - 0515

+ + +

Du beklagst dich über die Bischöfe, Priester und über den HI. Vater. Kannst Du sie nicht ändern? Müssen sie so bleiben? Du vergleichst sie mit den Pharisäern und was noch viel schlimmer ist mit dem Verräter. Du vergleichst die Pharisäer und Schriftgelehrten, weil sie Deine Lehre verworfen haben, mit Verrätern, weil sie die HI. Eucharistie so schänden. Ja, das ist schrecklich. Mögen sie doch zur Einsicht kommen und alles abschaffen, was sie durch Leichtsinn und Stolz getan haben. Wenn die Pharisäer und Schriftgelehrten die Gnade gehabt hätten, die die Modernisten haben, so hätten sie nicht so gehandelt wie die Priester heute, die das Allerheiligste in die äußerste Ecke gestellt haben. … - 0522

+ + +

Sage mir, was soll ich tun, um die Menschen vor der Hölle zu retten? Um die Priester geht es mir nicht, denn sie wissen, was sie tun, aber um die armen Menschen, die so irregeführt worden sind. Die Priester sollen sich selbst retten! Ja, Du sagst: „Den Menschen haben sie gepredigt, und selber glauben sie nicht was sie predigen.“ - Ich selber bin unwissend, aber durch Deine Gnade bin ich belehrt. Wenn ich die Geräusche aus der Hölle höre, wird es mir furchtbar. Wenn ich ein Stein wäre, so wäre ich zerbrochen, aber mit Deiner Gnade halte ich aus. - 0520

+ + +

Ja, ich spüre es, dass der höllische Geist eine furchtbare Wut auf mich hat. Wenn er könnte, so würde er mich bestimmt aus der Welt schaffen. Ja, ja, bei dem Priester, den ich damals gesehen habe, habe ich bemerkt, dass er verworfen ist. Ja, alle Leiden und alle Schmerzen für den Sieg. - 0523

+ + +

Du weißt von den vielen Ungerechtigkeiten, die zwischen den Menschen geschehen. Schaffe Recht. Ja, das ist recht, wenn die Menschen sich an Dich halten und Dich anrufen würden. Es würden nicht so viele Schlechtigkeiten geschehen. Ja, die Menschheit ist gottlos geworden. Ja, das ist auch war, dass die Priester sich von Dir getrennt haben und gottlos geworden sind. - 0524

+ + +

Ja, die Menschen wollen nichts von Dir wissen, aber der höllische Geist existiert auch nicht für sie. Und ich erlebe so viel mit ihm. Ich muss schweigen, um nicht bemerkt zu werden. …- 0525

+ + +

Ich habe eine Frage: Steigst Du auch zu denen in der hl. Messe herab, die die hl. Messe verdrehen? Ja, ich habe immer daran gezweifelt, ob Du bei solchen Messen gegenwärtig bist. Du sagst, dass diese Priester gotteslästerliche Worte gebrauchen. Ja, das habe ich auch beobachtet. In manchen Kirchen kommst Du mir nicht entgegen. In F. in der Halle bist Du mir entgegengekommen, und in K. bist Du mir auch freudig entgegengekommen. Nach M. gehe ich nicht gerne, denn ich habe schon etwas Furchtbares bei der hl. Kommunion erlebt. Ich sah, dass sich die Leute, die Dich empfingen, in Schlangen verwandelten. - 0528

+ + +

Du sagst, dass sich die Bischöfe, Priester und Ordensleute nicht verantworten können. Was wird dann mit ihnen geschehen? Du sagst: „Wenn sie nicht umkehren und sich bekehren, erwartet sie die Hölle.“ Was soll man noch tun? Schau, ich leide so viel, sollen meine Leiden nicht helfen? Ja, das ist wahr. Wenn sie Deine Leiden und Opfer nicht rühren, da nützen meine Leiden erst recht nicht. Nein, Ich bitte dich, lass mich die Hölle nicht sehen, ich habe noch alles von dem Ort, an den der HI. Vater hinkommen soll, im Gedächtnis. Dreizehnmal habe ich diesen Ort gesehen, ich könnte es jetzt nicht überstehen. - 0601

+ + +

Ich wollte Dich schon immer wegen der Samstagsmesse fragen. Sie soll die Sonntagsmesse ersetzen. Was sagst Du dazu? Du sagst, dass die hl. Kirche an Deiner statt die hl. Messe als Vermächtnis vorgeschrieben hat. Die Kirche hat dies zum Schaden der Gläubigen aufgehoben. Sie werden sich verantworten müssen. Der Sonntag soll Dir geweiht sein. Ich habe mir immer Gedanken gemacht, wie man etwas absetzen kann, was einmal verbindlich festgesetzt ist.

Sie haben das gegen Deinen Willen getan. Du sagst, dass der HI. Geist durch die Jahrhunderte die hl. Kirche geführt hat, und dass er sie weitergeführt hätte, wenn sie ihn nicht herausgetrieben hätten. Ich bitte Dich, wirke auf den HI. Vater ein, dass der HI. Geist zurückkehrt und die Kirche regiert. - 0605

+ + +

Ich wollte Dich immer fragen, warum Du es den Modernisten so wohl ergehen lässt, die, wie Du gesagt hast, Deine Kirche zerstören. Wenn für sie das Wort gilt: „Sie haben ihren Lohn schon empfangen“ haben sie dann in der Ewigkeit nichts mehr zu erwarten? Züchtige sie hier, damit sie nicht verloren gehen. Wenn Du für viele Dein Blut vergossen hast, so konntest Du das auch für sie, damit sie gerettet werden. Ich bitte Dich, rette Deine Feinde, damit sie die Welt nicht noch mehr ins Unglück stürzen. Du sagst, dass diese Priester die Bösen vermehren und die Hölle gefüllt wird mit den Menschen, die zum Bösen verleitet worden sind. - 0609

+ + +

Ich leide so viel! Lass auch die Modernisten leiden, dann werden sie sich nicht an den Modernismus hängen. Ja, ich weiß, dass ich unschuldig leide, um den anderen zu helfen. Mir schenkst Du dafür die Ewigkeit. Warum denken nicht alle Menschen so wie ich? Du sagst, Du gibst mir die Gedanken zum Leiden und auch die Kraft und den Mut. Ich bitte Dich, suche die Modernisten heim. Du sagst, dass sie nicht an Dich glauben; schade, dass sie noch leben und andere verderben können. Du sagst, dass ich viele Opfer bringe, so lass sie ihnen zukommen, damit sie sich bekehren. Wenn der Kardinal über der Hölle schwebt, so lass ihm meine Leiden zugutekommen. Rette den Kardinal, dass er sich bekehrt. - 0610

+ + +

Was sagst Du zu der heutigen Feier, zu dem ökumenischen Gottesdienst? Wenn der Kardinal sich zu den Gottlosen neigt und nichts für die Seinigen tut, wie wird er dann vor Dir bestehen? Er weiß, dass er über der Hölle schwebt, er weiß es, weil ich ihm das geschrieben habe. Ja, für uns hat er keine Zeit. Er fertigt uns durch andere ab. Ich möchte nicht an seiner Stelle sein, wenn er wegen seiner Feigheit in die Hölle kommt. - 0618

+ + +

Weißt Du, es ist schon nicht mehr gut auf der Welt zu leben. Die guten Katholiken werden von den nicht guten verfolgt. Diese glauben auch noch, Dir einen Dienst zu erweisen, weil sie denken, dass sie besser sind und die anderen nicht ertragen können. Ja, ich habe das schon öfter gesagt, dass Hitler die Menschen getötet hat, die Priester aber die Seelen töten. Du erinnerst mich, dass ich das öfter sagen soll. Ja, wenn die Kardinäle und Bischöfe wüssten, was ich alles über sie weiß, sie würden mich umbringen wollen. Ich bin glücklich, dass ich verborgen lebe. Mir liegt nichts am Leben, wenn ich sehe, dass die Kirche zugrunde geht. Was früher heilig war, das wird heute verdammt. Binde den höllischen Geist an. Was hat er in der Welt zu suchen? - 0619

+ + +

Ich muss Dir sagen, dass der gestrige und heutige Tag furchtbar für mich waren. Es war so, als wenn die Hölle in meinem Gesichte wäre. Ich möchte Dich fragen, warum Du mir solche Leiden schickst. Würdest Du den Modernisten solche Leiden schicken, so würde ich ihnen nichts wollen. Ich sage immer: Der Modernismus, das ist der Kommunismus. Sie erschrecken vor nichts, sie gehen über Leichen. - 0806

+ + +

Weißt Du, ich muss Dir sagen, dass ich mich damals sehr gewundert habe, als Du mir den Platz in der Hölle gezeigt hast, der für den HI. Vater bestimmt ist. Heute wundere ich mich nicht mehr. Wenn ich ihn aus der Hölle holen könnte, so würde ich es nicht tun.

So viele Menschen hat er ins Unglück gestürzt. Viele sind unglücklich durch seine Schuld! Es ist doch nicht so, dass er nichts tun könnte. Er ist doch der Papst. Wenn er so vieles verdirbt, so kann er es auch gut machen. - 0812

+ + +

Du weißt, wie viel ich in den vergangenen Tagen gelitten habe. Diese höllischen Schmerzen! Habe ich wenigstens eine Seele erworben? Du sagtest mir, dass ich durch Leiden den Priestern den Weg zur Hölle versperren kann. Ja, das ist auch wahr, denjenigen, die sich dieser Gnade würdig machen. Wie können die Priester, die Dich verleugnen, Dich bei der Wandlung wieder rufen? Ja, das ist wahr, sie können Dich zwingen und Dich von neuem kreuzigen.

Und wenn die Priester nicht die richtigen Worte sprechen, die Du gesprochen hast, können sie Dich zwingen wiederzukommen? Traurig! Diesen musst Du die Worte sagen, die Du dem Judas gesagt hast: „Freund, wozu bist Du gekommen?“ Ihnen gibst Du nicht die Wandlungsmacht. Traurig! Du sagst, diese verkaufen Dich dem Modernismus. Diese Worte will ich vergessen, denn es ist für mich furchtbar. Ja, wo finden wir noch einen Priester, der den Johannes vertritt.

Ich danke Dir, dass Du mir solchen bezeichnet hast, den Erzbischof Lefebvre. Ich wäre darauf nicht gekommen. Lass mich das, was Du mir heute gesagt hast, vergessen, denn sonst kann ich auf der Welt nicht existieren. Segne ihn und die Seinen. - 0814

+ + +

Ich muss Dir sagen, dass ich mir Gedanken über den Bischof mache. Was sagst Du dazu? Ja, das habe ich mir auch gedacht, denn an seinen Werken ist zu erkennen, dass er dem Satan verschrieben ist. Er könnte doch noch zu Dir zurück! Du sagst: Er darf nicht mehr zu Dir zurück? Die Hölle? Schrecklich! Wenn er durch den Stolz so weit gekommen ist, warum hast Du ihn nicht gedemütigt? Wenn er nicht fähig war, das zu ertragen, könntest Du ihm eine Krankheit schicken, um seine Seele zu retten! Er will nicht? - 0816

+ + +

Ja, das ist wahr. Wie viele Menschen kommen durch die Schuld der Priester in die Hölle! Was kann man tun? Ja, das ist auch wahr, früher haben die Priester um eine Seele gezittert. In der Tschechei haben sich die Priester unserer angenommen, z. B. Pater H. Als wir nach Deutschland kamen, da wollten uns die Kapuziner verderben, nichts war Sünde! Heute sieht er es in der Ewigkeit. … - 0818

+ + +

Was sagst Du dazu? Ich habe gestern ein Heftchen aufgemacht und sah den HI. Vater als Indianer angezogen. Was sagst Du dazu? Ja, Du hast mir das vor ein paar Jahren schon einmal gesagt, dass der Papst die Würde der Unfehlbarkeit verloren hat. Und Du sagst heute, dass er die Unfehlbarkeit mit den Füßen getreten hat, doch dass er als Indianer angezogen war, das kannst Du nicht vergessen. Verzeihe es ihm! Du sagst, dass ich für solche Vergehen leiden soll, soll er leiden! Du sagst, er soll es sich noch gut ergehen lassen.

Kannst Du ihm das verzeihen? Er ist doch der HI. Vater! Für die vielen Schmerzen, die ich leide, müsste das schon gut werden. Das sind höllische Schmerzen, die ich leide, und dazu kommen noch die Bedrängnisse des höllischen Geistes.

Ich komme mir vor, als wäre ich in der Hölle, wenn ich diese Schmerzen habe. Die Schmerzen sollen nur als Genugtuung für die Beleidigungen sein, die man Dir zufügt. Kann er der Hölle nicht entkommen? Kann er sich nicht doch noch bekehren? Das ist wahr, er hat der von Dir gestifteten Kirche die Zersetzung gebracht. - 0923

+ + +

Ich bitte Dich für den HI. Vater. … Lass ihn nicht so verlorengehen, wie Du es mir gezeigt hast. Sende ihm den HI. Geist, damit er sieht und alles wieder gutmacht. Er sagte heute in der Ansprache, dass er froh ist, dass er der Vater der Christen ist. Er hat aber nicht die Wahrheit gesagt, denn er ist nur der Vater der Modernisten, der Kommunisten.

Wir spürten noch nicht, dass er unser Vater ist. Ich habe ihm öfter geschrieben und habe keine Antwort bekommen. Du hast mir befohlen zu schreiben, sonst würde ich mich gar nicht zu schreiben trauen. So hat der Dich und mich ignoriert. Es tut mir leid. Er hat kein frohes Leben, auch wenn er der Vater der Christen ist. … - 0925

+ + +

Du hast mir einmal gesagt, dass das Konzil gewirkt hat wie die Bombe auf Hiroshima. Du hast mir das gesagt, und die Kirche weiß es und macht sich nichts daraus. Die Bischöfe und Priester wissen es und tun nichts, um die Gottlosen zu retten.

Du sagst, dass die, die es wissen, trotzdem am Verderben der Seelen arbeiten. Sie sollen hier noch alles empfangen und genießen. Und was wird dann? Du sagst: „Die Hölle brennt unter ihren Füßen!“ Wie furchtbar! Ich möchte sie alle retten. Geht das nicht? Nimm alles in dieser Meinung von mir an, jeden Atemzug, jeden Herzschlag, jeden Schmerz.

Ich bekenne mich als Sünderin, nimm es von mir an. Wenn ich nicht wüsste, was die Hölle bedeutet, doch Du hast mir schon oft die Hölle gezeigt. - 1009

+ + +

Du sagst, dass Ökumenismus Lutheranismus ist. Warum sagen nicht auch die Bischöfe das, was Du sagst? Warum sind sie so verblendet? Die Bischöfe haben sich dem höllischen Geist verschrieben? Warum denn? Warum? Weil sie sich dem Modernismus angepasst haben und der Heilige Geist sie dadurch verlassen hat.

Ach, wie schade! Ich muss so viel leiden und doch gehen noch so viele verloren. Ich möchte nicht daran denken, dass sie in die Hölle wollen, aber wenn Du es sagst, muss ich es glauben. … - 1011

+ + +

Ich bitte Dich, sage mir, wird der HI. Vater vor der Hölle gerettet? Lohnt es sich nicht mehr für ihn zu beten? Du fragst, warum ich den Papst noch HI. Vater nenne? Das soll nicht sein? Er ist es nicht wert, dass ihn die Erde trägt? Ich denke, so lange der Mensch noch lebt, kann er noch selig werden, und Du bezweifelst das.

Ja, ich wusste nicht, dass er die Bombe auslöste und so vielen Menschen den Tod brachte. Ich möchte nicht mehr leben, wenn ich das alles zu wissen bekomme. … - 1012

+ + +

Verzeihe mir, dass ich so ungeduldig auf Dich gewartet habe. Ich bitte Dich für die bedrohte Menschheit - die von Wasserfluten bedrohten Menschen in England und Norddeutschland. Ja, das ist wahr, Du willst die Menschheit zu Dir führen durch die Fluten. Die Menschheit sträubt sich aber. Ja, ich sage das auch immer, dass die Handkommunion für Deutschland ein Unglück ist, niemand will das glauben. - 1112

+ + +

Was sagst Du zu all den Priestern, die dem Modernismus anheimgefallen sind? Wie sagst Du das? Damit ich das gut verstehe! Sie lehren, damit sie Dich verstehen in der Philosophie, aber wo Du bist, da suchen sie Dich nicht. Ach, wie bedauernswert sind sie, wenn Du sagst, dass ein Familienvater und eine Familienmutter mehr für Dich tun als ein Priester? Wie wird er dann vor Dir bestehen? Du sagst, dass viele von den Priestern mit eiligen Schritten den Weg zur Hölle gehen. Da sind sie Priester geworden, damit sie in die Hölle gehen. Ja, das Evangelium spricht von Ärgernissen, und weil sie Ärgernis geben, gehen sie den Weg zur Hölle. … - 1206

+ + +

Was soll ich tun, um die Jugend für Dich zu gewinnen? Ja, das ist wahr, die Seelenhirten haben die Jugend zugrunde gerichtet. Wir sprechen manchmal so, und doch ist es nach Deinem Ausspruch anders. Ja, das ist auch wahr, die Jugend ist nicht zu bändigen, bis sie sich selbst ins Unglück stürzt. Da kann man nichts dagegen tun. Du sagst, dass die Jugend so vom höllischen Geist bearbeitet wird, dass sie nicht auf die Einsprechungen hören kann. Da soll man sie der Hölle überlassen? Ja, Schrecklich! An erster Stelle sind der Papst, die Bischöfe und die Priester schuld. Wie werden sie das verantworten? - 1231

- 152600321.0720 -

Seite noch oben

Index: Kirche-Leben 

Mystik

AKE-Visionen

       Bitterlich   

Exorzismus

GB-Visionen

 

Zeitung

Mystik

SB

 

Externe Links

Top-GB-Engelwelt