Top-GBrief-2

Russland entwickelte neue Waffe

zur Zerstörung des menschlichen Gehirns

-Juli 1999 -

Der russische Überläufer Stanislaw Lunev, früher Oberst im militärischen Geheimdienst GRU, hat den Westen vor neuen Waffen gewarnt. Russland verfüge nicht nur über nukleare, chemische und biologische Massenvernichtungsmittel, sondern auch über neue elektromagnetische Impulswaffen sowie Laser-Waffen zur Blendung und Tötung von Menschen.

Hintergrund: Nach Lunevs Angaben hat 1997 ein russisches Forschungsschiff eine Laser-Waffe eingesetzt, mit der Piloten von Aufklärungsflugzeugen geblendet wurden. Die Endstufe dieser Waffen soll von Satelliten aus eingesetzt werden, um ganze Städte oder Regionen zu „blenden“.  Lunev: „Es ist äußerst wahrscheinlich, dass die tödliche Wirkung dieser Waffen noch erhöht werden kann.“

Erfolgreich getestet wurde auch eine „seismische Waffe“. Mehrere Orte im Transkaukasus-Gebirge wurden durch technisch ausgelöste Erdbeben völlig zerstört. Der Überläufer rechnet damit, dass die seismische Waffe gegen die durch Erdbeben am meisten gefährdeten Städte an der Westküste der USA eingesetzt wird. Eine große Bedeutung in der Waffenproduktion hätten die elektromagnetischen Impulswaffen, bei deren Entwicklung Russland führend sei. Durch Hochspannungs-Impulse werden elektronische Schaltkreise zerstört. Waffen dieser Art haben die USA bereits im Golfkrieg eingesetzt, um die Elektronik der irakischen Militärtechnik auszuschalten. Mit dem großflächigen Einsatz dieser Waffen können ganze Städte lahmgelegt werden.

Lunev warnt noch vor einer anderen Waffe: „Die wohl gefährlichste Waffe im Arsenal Russlands ist der Einsatz von Niederfrequenz-Funksignalen. Jüngste Forschungsergebnisse haben den Beweis dafür erbracht, dass diese Art von Energie dazu eingesetzt werden kann, das menschliche Gehirn zu zerstören. Wenn es Russland gelingt, eine entsprechend leistungsstarke Anlage zu konstruieren, wird es möglich sein, Millionen von Menschen aus einer Entfernung von mehreren tausend Kilometern zu töten. Eine weitere Möglichkeit besteht in der Manipulation des menschlichen Gehirns... und die Anwendung als Mittel zur Gehirnwäsche.“

Der sowjetische Ex-Oberst sieht die amerikanische Schwäche in der Tatsache, dass seit dem Bürgerkrieg nie mehr auf amerikanischen Boden gekämpft worden ist. Die Strategie der Kommunisten sei eine andere. Die kommunistischen Spezialtruppen „Spetznatz“ würden wie Terroristen ausgebildet, was bei den amerikanischen Streitkräften nicht üblich sei. „Die meisten arabischen Terroristen haben ihre Ausbildung bei der ‚Spetznatz‘ erhalten. Auch die Gruppe, die am Anschlag auf das World Trade Center in New York beteiligt war, ist von Leuten ausgebildet worden, die eine Ausbildung beim GRU erhalten haben.“ Die Ausbildung von ausländischen Terroristen durch den militärischen Geheimdienst war einer der Gründe dafür, dass Lunev Russland verlassen hat. Quelle: Stanislaw Lunev, Mit den Augen des Feindes, Regnery Publishing, Inc. Washington.  – (cpc)†

- 151099128.1105 -

Seite noch oben

Index: Kommunismus

Mystik

AKE-Visionen

       Bitterlich   

Exorzismus

GB-Visionen

 

Zeitung

Mystik

SB