Top-GBrief-2

25. Jahrgang, Nr. 01/90

Bankrott der Roten

Nachdem die SED ihre Zahlungen an die westdeutschen Kommunisten eingestellt hat rund 70 Millionen Mark jährlich - gehen die von der DKP abhängigen Tarnorganisationen der Reihe nach pleite. Die „Deutsche Friedens-Union“ (DFU), Initiatorin des „Krefelder Appells“, steht vor dem Ruin. Die „Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes - Bund der Antifaschisten“ (VVN) hat die Auflösung beschlossen. Der rote Kölner Pahl-Rugenstein-Verlag („Blätter für Deutsche und Internationale Politik“) hat Konkurs angemeldet. Eingestellt werden auch die DKP-Blätter „UZ“, „Rotes Revier“, „Die Kollegen-Presse“ und die „Jugend Blätter“ der Sozialistischen Deutschen Arbeiter Jugend (SDAJ). Alle lebten wohlgemerkt nicht von Mitgliedsbeiträgen, Abo-Gebühren oder Spenden, sondern ausschließlich von DM-Millionen, die zuerst von uns an die SED und dann von der SED an die DKP geflossen sind. Die Subversion im Westen ist pleite. Frage: Wer bezahlt jetzt die rund 60.000 eingeschleusten „schlafenden“ Stasi-Agenten?

- (cpc)† -

- 17109001.0127 -

Index: SB

Mystik

AKE-Visionen

       Bitterlich   

Exorzismus

GB-Visionen

 

Zeitung

Mystik

SB

 

Externe Links

Top-GB-Engelwelt